Marktwirtschaft neu starten - Arena Analyse 2021

Ein Projekt von Kovar & PartnersDer Standard und Die Zeit

Was, abgesehen von noch mehr Pandemie, bringt das Jahr 2021? Welche Veränderungen kündigen sich an oder lassen sich zum Zeitpunkt Jänner 2021 beobachten, wenn man genau hinsieht? Mit solchen Fragen befasst sich – wie jedes Jahr – die Arena Analyse von Kovar & Partners, DER STANDARD und DIE ZEIT. Das Thema, das wir diesmal durch Befragung von Expert*innen näher untersucht haben: Was wird eigentlich aus der Marktwirtschaft?

Tatsächlich erleben zumindest Österreich und Europa gerade einen Paradigmenwechsel. Die Rollenverteilung zwischen Staat und Wirtschaft wird wohl dauerhaft neu definiert. 2021 wird zwar nicht der Kapitalismus, sehr wohl aber der Neoliberalismus zu Grabe getragen. Der Staat ist in die Wirtschaft zurückgekehrt. Ohne staatliche Hilfen in nie gekannter Höhe würde der Markt zusammenbrechen. 

Das ist noch nicht alles: Die EU hat sich vorgenommen, die Klimaziele ernst zu nehmen. Zudem ist auch die Zeit des Welpenschutzes für die Digitalwirtschaft zu Ende. In beiden Fällen wird die Politik (konkret die EU) mit politischen Vorgaben dafür sorgen, dass sich die Unternehmen in die gewünschte Richtung bewegen – zum Beispiel nachhaltig und klimaschonend produzieren, oder Daten nur unter strengen Auflagen nutzen.

 

Der Standard und Die Zeit haben berichtet: 

Solls der Staat wieder richten?, Die Zeit, 14. Januar 2021

Zuckererbsen für jedermann, Der Standard, 15. Jänner 2021

Die Arena Analyse als eBook lesen (ab 22.2.2021)

.EPUB - ein offener Standard für eBooks, für Tablets, iPad oder iPhone

.MOBI - ein eBook-Format für Kindle

Auf der Online-Diskussions-Plattform eComitee können Sie 
alle Beiträge und Kommentare der Teilnehmer*innen der Arena Analyse im Original nachlesen.

 

+43 1 5229220

Im Zentrum Wiens
Dorotheergasse 7, 1010 Wien, Österreich

©2021 Kovar & Partners GmbH   .   Impressum   .   Qualitätsmanagement & Kodex